Wohnhausneubau "AM BÄCHELCHEN 2A"
Frankfurt am Main, Bergen-Enkheim

Die das Baugrundstück umgebende Nachbarschaft ist typisch für vergleichbare vorstädtische Konstellationen und eine typische § 34 - Situation nach BauGB. Zwar überwiegt entlang der Riedstr., welches die Hauptstr. in dieser Ortslage am Fuß des markanten Bergen-Enkheimer Hanges ist, die giebelständig zur Straße aufgereihte Ausrichtung der Häuser. Doch anderweitig gibt es kaum ordnende städtebauliche Merkmale.
Grundstücksausnutzungen, Geschossigkeit, Volumen, alles ist ziemlich heterogen und bauhistorisch unterschiedlichsten Epochen zugehörig . Viele Häuser, bei denen das Wohnen in Eigennutzung überwiegt, wurden und werden von ihren Benutzern zudem ständig mit weiteren Gauben, Anbauten etc. umgebaut.
Ein buntes, ein interessantes Bild, ein schwieriges und dabei wunderbar herausfordernde Grundstück. Der Entwurf arbeitet mit allen diesen Dingen und vor allem dem Hang, er paßt sich an, nutzt aus. Jedes Geschoß verfügt über einen Zugang ins Freie, den Garten, zwei Dachterrassen
. Der Grundriß ist weiteräumig und offen, eine filigrane einläufige Stahltreppe verbindet die Geschosse. Die Regenwassernutzung sowie eine kleine Solaranlage für das Warmwasser bilden zusammen mit der Brennwertkessel-Zentrale die Haustechnik.